Gedanken zu Literatur, Satire und (All)Gemeinheiten

4. Dezember 2013

Und schon wieder ist eine Nacht vorbei

Morgenstund hat Gold im Mund!

Hallo, liebe Jimdoner, zweimal habe ich nun schon versucht, Euch mitzuteilen, warum ich so lange nichts von mir habe hören lassen, aber immer, wenn ich auf 'Speichern' klicken wollte, kam ich nicht ran, weil sich der Button hinter meinen Desktop-Bildchen am unteren Rand versteckt hielt und kicherte. Neben meinen gesundheitlichen Schwächen, mit denen ich mich am liebsten in mein "Riecht wie ich" (von Ringelnatz) verkrieche, um nichts von der verkorksten Welt zu sehen und zu hören, liege ich auch gerade in den letzten Wehen mit meinem zweiten Krimi "Die Dame mit dem roten Fächer", den ich nach Fertigstellung bei Books on Demand, Norderstedt, veröffentlichen möchte. Also drückt mir die Daumen, bleibt mir gewogen, ich melde mich bald wieder, versprochen. Renate (die Wiedergeborene?) 

4.3.2014

Und schon wieder ist ein Jahr dahin. Und wir Alten kommen mit Rollator und Krückstock kaum hinterher und jammern, "wo laufen sie denn?" Und ich habe mir in den letzten Monaten die Bettdecke über den Kopf gezogen, meine Dpressionen gepflegt und die schnöde Welt draußen vor gelassen. Und jetzt habe ich auch noch durch den verfrüht einsetzenden Frühling eine mittelprächtige Pollenallergie. Alles läuft, Nase, Augen, nur meine Füße nicht, die streiken. Deshalb verzeiht, wenn ich mich so lange nicht gemeldet habe. In meinem Gehirn befindet sich nur Chaos und feuchtes Stroh!

Jetzt bin ich wenigstens mit BoD so weit, die mich ja mit Euch zusammen gebracht haben, dass sie meinen neuesten Politkrimi "Die Lady mit dem roten Fächer" veröffentlichen. Sobald ich das erste Exemplar in Händen halte, werde ich Euch weiter unterrichten.

Bis dahin, seid mir nicht gram. Ich grüße Euch die noch nicht ganz Wiedergeborene.

 

Heute schreiben wir den 21.März 2014, einen Tag nach Frühlingsanfang, der sich nun schon wieder verflüchtigt hat, um neuen Regenschauern Platz zu machen.

Trotzdem möchte ich Euch die frohe Botschaft mitteilen, daß ich meinen neuesten Krimi "Die Lady mit dem roten Fächer" fertig habe und das erste Exemplar in Händen halte. Wie oben schon gesagt, handelt es sich um einen Politkrimi, der bei meinem Hang zur Geschichte mal wieder tief in die Mottenkiste vergangener Zeiten wühlt, den Faden zu heute aber nicht verloren hat.

Die Protagonistin ist eine sogenannte "Ehrbare Dirne", die Wert auf ehrbar legt und glaubt, sie kann sich mit diesem Selbstbetrug durchs Leben mogeln. Doch das Leben erteilt ihr eine Lektion, die ihr gnadenlos vor Augen hält, was sie in Wirklichkeit für ein Früchtchen ist. Außerdem hat sie sich mit den falschen Leuten eingelassen, die sie lieber heute als morgen verschwinden lassen würden.

 

Wer Spannung mit Geschichte verknüpft liebt, ist gut bedient.

Zu erwerben bei Books on Demand, Norderstedt, zum Preis von 21,90 EUR, sowie bei Amazon "Blick ins Buch" und Google "Buchsuche".

22. Juni 2014

Tut mir leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Meine Gesundheit läßt mal wieder zu wünschen übrig und mein seelischer Zustand auch. Trotzdem habe ich inzwischen eine sagen wir mal philosophische Betrachtung über Adam und Eva angestellt unter dem Titel "Eva ist an allem Schuld, Untertitel "Ist sie das?" Ich denke mal, das wirft Fragen auf und stößt Diskussionen an.